Cookies
Konzert
09 Nov
2024
Tango-Orchester
Bandouba
"Nostalgico"
Zurück

INFORMATION

DATUM
Sa, 09.11.2024 19:30 Uhr
ORT

Kleiner Kultursaal Fehring
Hans Kampel Platz 2, 8350 Fehring

TICKETS

T: 03155 / 2303-0
Stadtamt Fehring, Fehringer Banken u.
St. Josef Apotheke Fehring
Eintritt: VVK EUR 20,- / AK EUR 25,-
E: info@gerberhaus-fehring.at
Freie Platzwahl!

Bandouba ist ein junges Tangoorchester/-kollektiv, welches sich seit 2022 der argentinischen Musiktradition widmet und an die lange Tradition des argentinischen „orquesta tipica“ anschließt, welche in den 1930er und 40er Jahren die Tanzhäuser von Buenos Aires füllten. Mit Stücken aus der frühen „Goldenen Zeit des Tango“, gehören Werke von Juan D’Arienzo, Astor Piazzolla und anderen Tangolegenden, bis zu Kompositionen des 21. Jahrhunderts, bildet sich ein Repertoire, das sich durch nahezu 100 Jahre der Tangogeschichte zieht.
Ihre Besetzung, angelehnt an die frühen Formationen der Tangoorchester von Buenos Aires, und dem gängigen Piazzolla-Quintett, ermöglicht ihnen, die klanglichen Aspekte des großen Orchesters, aber auch der kleineren Kammermusik bestmöglich zu nutzen. Wie auch bei den historischen Tangoorchestern üblich, spielt Bandouba ausschließlich eigene Arrangements und Kompositionen. Um nicht nur Bestehendes zu reproduzieren, sondern die Tradition aktiv weiterzuführen, spielt Bandouba auch alte und neue Tangos in ihrem eigenen Stil, und Einflüsse von gegenwärtigen argentinischen Tangokomponisten (Julián Peralta, Diego Schissi, Alejandro Schwarz, u.v.m.), aber auch Jazz, Pop und elektronischer Musik mit sich bringt.
Der Einsatz der Tuba in einem modernen Tangoensemble ist eine Neuheit, die weltweit einzigartig ist, und dank der gemeinsamen Innovationsarbeit von Florian Büchele, Alex Hermann und Tobias Kochseder ein neues Licht auf ein Instrument wirft, welches oft nur der Blaskappelle und dem klassischen Orchester zugeordnet wird. Nicht als bloße Emulation eines Kontrabasses, sondern als eigenständiges, vollwertiges Bassinstrument bildet die Tuba gemeinsam mit Klavier und Gitarre den rhythmischen und harmonischen Boden des Ensembles.
Das Konzertprogramm von Bandouba wird mit einzelnen Pop-Songs und Schlagern aus den 1930ern ergänzt, die zwar auf dem ersten Blick einer komplett anderen Welt zuzuordnen sind, aber in Ihrer Thematik nicht weit vom Tango entfernt sind.

Mitwirkende: Tobias Kochseder (Bandoneon, Komposition/Arrangement), Christine Rainer (Gesang, Violine), Christine Moik (Gesang, Violine), Oskar Longyka (Violine), Wolfram Freysmuth (Violine, Saxophon), Eduardo Antiao (Violoncello), Zan Milošič (Klavier), Jure Podvratnik (Gitarre) und Alexander Hermann (Tuba).

Ein Zentrum für zeitgenössische Kunst, Musik und Literatur in Fehring.